Nächste Termine der Abteilung Rollsport

Altstadtfest 2017

27.08.2017

Ort: Haldensleben Innenstadt

Weiterlesen …

Internationaler Kürpokal des SV Dresden Mitte

23.09.2017 – 24.09.2017

Ort: Turnhalle MANOS, Haydnstraße 49, Dresden

Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt 2017

Fast 80 Aktive und 19 verschiedene Wettbewerbe bewiesen am letzten Samstag in der Ohrelandhalle einmal mehr, dass Rollkunstlauf in Sachsen-Anhalt eine etablierte Sportart ist. Ausrichter der diesjährigen Wettkämpfe war die Abteilung Rollsport des Haldensleber SC und die Wettkämpfe waren von zum Teil großen Starterfeldern und hochklassigen Leistungen geprägt. Bei den Minis Gruppe 1 siegte Wolke Albrecht vom HSC vor Elise Popova vom PSV Magdeburg. In der Gruppe 2 gewann Romy Vandeck vom Haldensleber Rollsportverein vor Chiara Manni (HSC) und Melina Prüfer (HRV). In der neu geschaffenen Gruppe der Debütanten  ging in der Gruppe 1 der erste Platz an Selma Popova (PSVM). Trotz höherer Punktzahl belegte Anna Holzheuer (HSC) Platz 2 vor Thea Henniges (PSVM). In der Gruppe 2 belegten Leni Bühring und Lucy Gercher vom HSC die Plätze 1 und 3, der 2. Platz ging an Lilly Behrend aus Magdeburg wie auch der 1. Platz in der Gruppe 3 durch Celine Mattern. Celine Jahns und Rosanna Meyer vom HSC komplettierten hier das Podium. Nur 3 Starter gab es bei den Abfängern Mädchen Gruppe 1. Melissa König (HSC) gewann souverän vor den Magdeburgern Lea-Sophie Deicke und Lena Munt.  Komplett an den HSC gingen die Treppchenplätze in der Gruppe 2 durch Annelie Wolter, Phuong Nga Nguyen und Mieze Albrecht.  14 Starter gab es in der Gruppe 3, in der sich Greta Wolny (HSC) deutlich durchsetzte. Leonie Zabel (HRV) und Antonia Bernhardt (PSVM) belegten die Ränge 2 und 3. In der Gruppe 3 der Freiläufer gewann Claire Riecke (HSC) knapp vor Florentine Brinkmann (PSVM) und Sophie Rautmann (HRV). Für den HSC holte Janne Heusmann deutlich den Sieg bei den Figurenläufern, Platz 2 ging an Lilian Grulke (PSVM) vor Lea Kossow (HSC). Beeindruckend war der Wettbewerb der Kunstläufer. Alle Teilnehmer zeigten mit dem Axel die Höchstschwierigkeit. Gewinnen konnte hier Luise Kirbis vor Michelle Druve und Tatum Stolze (alle HSC). In den Showwettbewerben war bis auf eine Ausnahme nur der HSC am Start, wobei die Kleine Gruppe mit „Bereit zum Abheben“ das Publikum und die Wertungsrichter besonders überzeugte. Insgesamt gingen 15 Titel an den HSC, 3 an den PSV Magdeburg und einer an den HRV. (hk)

Ostseepokal in Kiel

Der Ostseepokal in Kiel verspricht immer quantitative und qualitative hohe Starterfelder. So ist eine Teilnahme an diesem Pokal immer eine echte Standortbestimmung über den Leistungsstand. Aus diesen Gründen begab sich  Trainerin Antje Dreyer mit 12 Läufern auf den weiten Weg an die Ostseeküste. Für die HSC Schützlinge begann der Wettbewerb mit dem Show-Solo von Nora Uebel den sie mit dem 2. Platz abschloss. In der Gruppe Anfänger Mädchen 1 gelang Melissa König der Dreier-Sprung nicht. Trotzdem belegte sie bei 13 Teilnehmern einen guten 5. Platz. In der läuferisch stärksten Gruppe 2b liefen Phuong Nga Nguyen und Mieze Albrecht bei 14 Teilnehmern auf die Ränge 8 und 10. Felix König erreichte bei den Jungen Platz 3. Mit zweiten Plätzen auf das Podium liefen Greta Wolny und Thao Nguyen in den Gruppen 3b und c. Einen Platz auf dem Podest verpasste Claire Riecke bei den Freiläufern 2  mit Rang 4 denkbar knapp, war aber mit ihrer Platzierung bei 16 Startern nicht unzufrieden. Endlich angekommen bei den Figurenläufern ist Janne Heusmann. Sie erreichte in der Gruppe 1 einen hervorragenden 2. Platz. In der Gruppe 2 schaffte Josephine Kluck mit dem 3. Platz ebenfalls den Sprung auf das Podium. Nora Uebel wurde hier siebente.  Bei den Kunstläufern unterstrich Luise Kirbis einmal mehr ihre gute Form. Ihr gelangen alle Höchstschwierigkeiten und sie konnte diesen Wettkampf unangefochten für sich entscheiden. Damit stand sie im 4. Wettkampf des Jahres nicht nur zum 4. Mal auf dem Treppchen, sondern konnte 3 davon für sich entscheiden. Tatum Stolze belegte hier bei 12 Teilnehmern den 6. Platz. (hk)