Halloween rollt 11

Rundherum zufriedene Gesichter gab es am Sonnabend in der Ohrelandhalle Haldensleben. Zum einem beim Veranstalter, der Abteilung Rollsport im Haldensleber SC, zum anderen bei den Besuchern auf den vollbesetzten Rängen und auch bei rund 140 Aktiven, die wieder mal eine Show der Superlative boten. Für einen stimmungsvollen Beginn sorgte der 11-jährige Noah Benedikt, der live Saxophon spielte und die Läuferinnen der Leistungsgruppe 1 des HSC dazu einen Querschnitt an Elementen ihres Könnens zeigten. In der über 3-stündigen Show unterhielten alle Läufer, vom jüngsten Mini mit 4 Jahren bis hin zu den Eltern der Hobbygruppen, das stets begeistert mitgehende Publikum bestens.

Der HSC hatte sich auch wieder zahlreiche Gäste eingeladen. Neben den treuen Gästen vom ESV Lok Potsdam und der LLG Luckenwalde, waren auch wieder der TV Jahn Wolfsburg, der SV Dresden-Mitte, der Haldensleber RV und der Rollsportverein aus Böhlitz-Ehrenberg vertreten. Erstmals dabei waren Läufer aus Höhr-Grenzhausen aus Rheinland-Pfalz mit einem sehr schönen Show-Duo. Für Rollkunstlauf der Spitzenklasse sorgten einmal mehr Hikari Mita aus Hamburg und Melanie Sotskov und Paul Turbanow vom ERB Bremen. Sie sind derzeit Deutsche Jugendmeister im Rolltanz und belgeten den 5. Platz bei der letzten EM. Für Kreischalarm sorgten Filipe Galego, Paulo Santos, Ricardo Martins und Jose Souto als „The Project“. Extra aus Portugal zum Schaulaufen angereist waren sie mit ihrem Auftritt als „The Warrior“ der absolute Höhepunkt des Abends. Allesamt sind mehrfach bei Welt- und Europameisterschaften mit Medallien dekoriert und so mancher Zuschauer rieb sich verwundert die Augen und staunte, was auf acht Rollen so alles möglich ist. Die Jungs waren ebenso begeistert und wollen im nächsten Jahr gern wiederkommen.

Halloween rollt 10

Zum 10. Geburtstag der Abteilung Rollsport erlebte auch die Rollsportshow „Halloween rollt“ am 14. November ihre zehnte Auflage. Den Zuschauern, in der bis auf denletzten Platz gefüllten Ohrelandhalle, wurde über 3 Stunden eine kurzweilige Show geboten. Ein Raunen ging bereits zum Beginn durch das Publikum, als über zwanzig Läuferinnen im Ballkleid mit einem Walzer die Veranstaltung stimmungsvoll eröffneten. Danach hatten die jüngsten Läufer des HSC im Alter von 4 - 6 Jahren mit einem Pinguintanz ihren ersten großen Auftritt. Abwechslungsreich mit Soloküren, Showquartetten und Gruppen, wie u. a. den Hobbyläufern des HSC wurde das Publikum in der Halle unterhalten. Dieses sparte nicht mit Beifall und besonders die Einlagen der Musicalstars Joachim Quririn und Theo Reichardt, die Kunstlauf mit Live Gesang verbanden, wurden begeistert aufgenommen.

Zum kleinen Star des Abends lief sich die erst 13 jährige Hamburgerin Hikari Mita, die mit ausdrucksstarkem Lauf, sicheren Sprüngen und sehr schönen Pirouetten aufwartete. Bewegend wurde auch das Stück das Stück der Potsdamer Läuferin Felecitas Kilpert und des Rollstuhlfahrers Heiko Gosemann aufgenommen. Natürlich durfte auch ein Rückblick auf die10 jährige Geschichte der Abteilung nicht fehlen und so bildete ein Medley mit ehemaligen Showstücken und fast 50 Aktiven des HSC das würdevolle Finale der Veranstaltung.

Gruppenbild Halloween rollt 10