Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch

Mit unserem Auftritt auf der Eisfläche des Sternenmarktes am 17.12.2022 beenden wir das Jahr 2022. Wieder einmal hat unser kleines Programm für viel Beifall gesorgt. Alle haben bei den eisigen Temperaturen ihr Bestes gegeben und gezeigt, dass wir auch auf Schlittschuhen eine gute Figur machen. 

Wir wünschen allen Mitgliedern eine wundervolle Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns euch alle gesund und munter im Januar wieder zu sehen. Viele Wettkämpfe, kulturelle Höhepunkte und Trainingseinheiten sind geplant.

Ganz herzliche Weihnachtsgrüße
von den Trainerinnen und dem Vorstand der Abteilung Rollsport

03.12.2022 Weihnachtsgala in Potsdam

Am 2. Adventswochenende waren wir zur Weihnachtsgala beim ESV Lok Potsdam eingeladen. Mit unseren Stücken "Together we stand", "Die Piraten sind los", unserem Paarlauf Stück, den "Waldgeistern", "Nacht der Schmetterlinge" und "Die Schönheit des Pfaus" unterstützten wir das Programm der 2. Weihnachtsgala in Potsdam.

Der Weihnachtsmann und seine Weihnachtsfrau hatten sich extra chic gemacht und moderierten das Programm. Zahlreiche Darbietungen der kleinen und großen Läuferinnen aus Potsdam, Luckenwalde und vom SV Fläming Skate gestalteten einen tollen weihnachtlichen Nachmittag.

Standing Ovations für „Halloween rollt 14“

Rollkunstläufer bringen die Ohrelandhalle zum Beben

Alle Teilnehmer
Foto: Thomas Lein

Der Countdown startet, ein kleiner Lichtkegel ließ eine Erdkugel aufleuchten und die beiden Trainerinnen des Haldensleber SC – Abteilung Rollsport eröffneten die traditionsreiche Show „Halloween rollt“ in der Ohrelandhalle. Fast 140 aktive Läufer und Läuferinnen aus verschiedenen Vereinen Deutschlands liefen nach und nach in die abgedunkelte, stilgerecht dekorierte Halle und boten so den passenden Rahmen für die Eröffnung der 27 Stücke mit Gruselfaktor, aber vor allem mit ganz großem Können auf acht und in diesem Jahr erstmalig auch auf sechs Rollen.

Eröffnet wurde das Programm von Stefan Hasche (Abteilungsleiter HSC Rollsport), dem Bürgermeister der Stadt Haldensleben Herrn Bernhard Hieber, Thomas Schlennstedt als Präsident des Landesverbandes Rollsport Sachsen-Anhalt sowie Ulf Dreyer (Vorstand HSC). Direkt nach den kurzen Grußworten übernahmen die „Geister“ des HSC die Ohrelandhalle. Mit den Stücken „Die kleinen Monster“, „Tag der Toten“ oder „Monster High“ vom LLG Luckenwalde wartete das Programm immer wieder mit Gruselmomenten auf.

Natürlich gab es auch allerlei fröhliche Stücke zu bekannten Melodien zu sehen – wie „Party im Schlaraffenland“ des RHC Böhlitz-Ehrenberg, „Die Piraten sind los“ mit den kleinsten Läufern und Läuferinnen des HSC, Nora Uebel vom HSC mit ihrem Show-Solo „Sportlich durch die 90er“ oder die „Stürmische See“ vom ESV Lok Potsdam. Highlight in dieser Kategorie war Kelly Jensch aus Dresden mit ihrem Show-Solo „Jeannie“, die für ausgelassene Stimmung und viel Applaus sorgte. Antje Dreyer – Trainerin des HSC – und Norbert Kathöfer – Trainer beim ESV Lok Potsdam – unterhielten das Publikum mit ihrer Überraschungseinlage und wandelbarer Kostümierung.

„Mamma Mia“ - angelehnt an das Musical - hatten sich Luise Kirbis, Janne Heusmann und Claire Riecke vom HSC selbst erarbeitet und eintrainiert. Mit flotten ABBA-Rhythmen zogen sie das Publikum in ihren Bann. Erstmals im Showprogramm vertreten war auch die Kategorie Inline Artistic. Christina-Marie Nöldge vom HSC zeigte ihre Kür, die vor allem durch gefühlvolle Bewegungen bestach.

Gezeigt wurden ebenso das Show-Duo „Waldgeister“ und das Showquartett „Schönheit des Pfaus“ sowie die Paarlauf-Kür des HSC, mit denen die Aktiven auf den Wettbewerben starten.

Aufgrund der aktuellen internationalen Situation wurden in einigen Stücken ernste Töne angeschlagen, die vor allem die Wünsche der Kinder und Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen widerspiegelten. „Mut zur Menschlichkeit“ und „Unsere Wünsche“ des ESV Lok Potsdam griffen diese Sehnsucht nach Frieden auf der Welt auf. Das aktuelle Thema in öffentlichen Debatten gegen Diskriminierung und dem allzu wichtigen Zusammenhalt der Menschen fing der HSC ein mit dem Stück „Together we stand“ - Wir stehen zusammen! 

Absoluter Höhepunkt des Abends waren die Auftritte von Noah Hirsch aus Berlin, der beim Weddinger REC läuft, Teil des Bundeskaders im Rollkunstlauf ist und damit unser Land auf den internationalen Meisterschaften wie der EM vertritt. Mit seinen Küren und den darin enthaltenen Sprüngen wie einem sauber gestandenen Doppel-Axel, Dreifach-Toeloop oder Dreifach-Salchow brachte er das Publikum sowie die jungen Rollkunstläufer zum Staunen und Applaudieren.  Der sympathische junge Mann hatte sofort alle Herzen auf seiner Seite.

Für einen wahren Gänsehautmoment sorgte das Finale der diesjährigen Halloween-Rollt-Gala. Alle Lichter in der Halle wurden gelöscht und das Publikum wartete gespannt auf den Abschluss. Mit sanfter Musik liefen HSC-Rollsportlerinnen mit leuchtenden Umhängen ganz langsam und behutsam durch den Saal. Ihre grazilen Bewegungen verbunden mit der Musik und den Lichteffekten erzeugten einen emotional krönenden Abschluss der Veranstaltung.

Der traditionelle Abschlusstanz aller Aktiven auf der Fläche holte dann auch den letzten Zuschauer aus dem Sitz. Eine rundum gelungene Veranstaltung mit Standing Ovations.

Einen kleinen Ausschnitt aus dem Showprogramm zeigt die Abteilung Rollsport des HSC auf dem Sternenmarkt am 17.12.2022. Und für alle, die sich den Termin schon vormerken möchten: Halloween rollt 15 findet im nächsten Jahr am 4. November statt.